Zuckerfabrik 24 Hauptseite

Fiat 1300 und Fiat 1500 C, Limousine, Kombi, Fiat 1500 CTS -       Teil 2 - 1964 - 1967

die modifizierte neue Mittelklasse - ab 1964


 

der Vorgänger

 


Fiat 1500 C -     1964 - 1967


 

Nachdem im Jahr 1964 bereits wichtige technische Änderungen an der Baureihe Fiat 1300/1500 vorgenommen wurden, - siehe Teil 1 - überraschte Fiat Ende Oktober 1964 mit der Vorstellung eines neuen Fiat 1500 mit verlängertem Radstand, höherer Leistung und geänderter Innenaussattung. Äußerlich unterschied sich der neue 'Fiat 1500 C' sowohl von vorne durch anderen Kühlergrill, als auch von hinten mit anderen Rückleuchten. Gummiauflagen an den Stoßstangenhörnern wie beim 2300 de Luxe ergänzten die wertig wirkende Ausstattung.

Mit Einführung des Fiat 1500 C hatte Fiat nun in der Mittelklasse 4 Fahrzeuge im Anbgebot, vom 1,2 ltr Fiat 1100 D über den Fiat 1300, den Fiat 1500 C bis zum großen Fiat 1500 L. - Da 1964 auch der Fiat 850 hinzugekommen war ergab sich eine Palette vom Fiat 500, 600, 850 über die Mittelklasse bis zu den 6-Zylinder Fiat 1800 B und 2300 de Luxe. Mit Fiat 500 D Familiare, Fiat 600 D Multipla, dem Fiat 1100, 1300, 1500, 1800 und 2300 Familiare auch sieben Kombinationswagen und mit 850 Coupe und Spider, Fiat 1500 und 1600 S Cabriolet sowie Fiat 2300 S Coupe auch eine ganze Palette von sportlichen Fahrzeugen.

 


Fiat 1100, 1300, 1500 C und L - 1965

Fiat 1500 C - neue Front

längerer Radstand

 

siehe auch

 

Neben dem stärkeren Motor wurde auch zum ersten Mal das neue Getriebe eingebaut, das so ausgelegt war, dass es sowohl für Stockschaltung als auch Lenkradschaltung verwenbar war und auch als 5-Gang Getriebe gebaut werden konnte. - Im Fiat 1500 C und Fiat 1300 (zeitgleich) als 4-Gang Getriebe mit Lenkradschaltung verwendet, wurde es im Fiat 1500 und Fiat 1600 S (s.u.) als 5-Gang-Getriebe mit Stockschaltung eingebaut. Dieses vielseitige Getriebe war auf Zukunft ausgelegt, es wurde im Fiat 124 (4-Gang Stockschaltung), im 124 Spider und Coupe als 5-Gang-Getriebe und in der Folge in alle Fiat 124, 125, 131 und 132-Typen bis zum Argenta verwendet.

Testbericht in Quattroruote Februar 1965

 


Test QR 1965 - 02

 

In Deutschland konnte man neben den offiziell lieferbaren Farben, wie in den Jahren vorher auch, auf Bestellung auch schwarz und dunkelblau erhalten. In anderen Ländern waren die 1964 einfgeführten Farben weiterhin lieferbar (siehe unten Fiat 1300 Farben). Polsterungen waren in Rot, Grau und Beige erhältlich.

Der Fiat 1500 C blieb bis zur Vorstellung des Fiat 125 im Jahr 1967 im Programm. Mit Ende der Fertigung wurden auch alle anderen Modelle mit diesem Motor aus dem Programm genommen. Die Produktionsanlage für diese Motoren und das Fahrgestell des Fiat 1500 C gingen nach Polen, wo der 1500 C im äußern Gewand des Fiat 125 als Polski Fiat 125P und anderen Nachfolgemodellen noch lange weiterlebte.

 


Fiat 1300 - ab 1965


 

Nach Erscheinen des Fiat 1500 C blieb der Fiat 1300 als 'kleiner Bruder' in der Karosserie des bisherigen Modells weiter bestehen. Neben den Modifikationen im Jahr 1964 - siehe Teil 1 - wurden keine weiteren Änderungen mehr vorgenommen. Die 1965 modifizierte Farbpalette galt auch für die Fiat 1500 C bis Fiat 2300 de Luxe.

Die Produktion des Fiat 1300 endete 1966 mit der Vorstellung des Fiat 124. Bei Zastava in Yugoslawien lebte er, neben dem Fiat 1500 und dem Kombi noch einige Jahre weiter, bis Zastava die Polski Fiat 125p in Lizenz fertigte. Die Fertigungsanlagen konnten aber weiter genutzt werden, da der 125p ein verkleideter Fiat 1500 war - siehe oben.

 


Farbpalette ab 1965

Fiat 1300 ab 1964 - 1966

 

 

siehe auch

 


Fiat 1300 / 1500 Familiare


 

Wie der Fiat 1300 blieb auch der Fiat 1300 Familiare mit den Änderungen des Modelljahrs 1964 weiter im Programm. Jedoch nicht in allen Märkten. - Der Fiat 1500 Familiare bekam aber den neuen, leistungsgesteigerten Motor mit 75 DIN PS. Die Produktion endete mit der Vorstellung des Fiat 124 Kombi, Ende 1966. Außerhalb Italiens (Argentinien, Yugoslawien) wurden die 1300/1500 Kombi noch weiter gebaut - In Argentinien auch auf Basis des Fiat 1500 C mit verlängertem Radstand und zusätzlich mit verlängertem hinteren Überhang. - siehe Prospekte.

 


Fiat 1300/1500 Familiare - ab 1964

 

siehe auch:

 


Fiat 1500 Taxi und Fiat 1500 L


 

Der Fiat 1500 Taxi wurde in den Jahren 1964 und 1965 parallel zu Fiat 1800 B und Fiat 1500 L modifiziert. Während der Fiat 1500 L aber ab 1965 den leistungsgesteigerten Motor mit 75 DIN PS erhielt, wurde dieser im Fiat 1500 Taxi nur auf Wunsch eingebaut Ab Mitte 1965 ersetzte im Fiat 1500 L, wie bei Fiat 1800B und 2300, eine Wechselstromlichtmaschine den Gleichstromgenerator.

Beide Modelle wurden bis zum Ende der Produktion des Fiat 1500 C - Motors im Jahr 1967 gebaut.

 


Fiat 1500 L - ab 1964

 

mehr zum Thema :

 


NSU-Fiat / Neckar - Fiat 1500 CT und CTS - Siata           1965 - 1967


 

Die deutsche Fiat Tochter Neckar Automobilwerke (in Deutschland weiter als NSU/Fiat firmierend ) übernham auch den Siata 1500 CTS, den Nachfolger des Siata 1500 TS auf Basis des neuen, längeren und stärkeren Fiat 1500 C. Eine Version CT, bei der die Fiat Motorisierung mit 75 PS beibehalten wurde und kein Sportlenkrad montiert war, wurde als Ergänzung angeboten. Auch der Neckar CTS wurde in den 'klassischen' Exportändern Benelux, Frankreich und Dänemark angeboten. Ab ca. 1966, wie das Siata 1500 TS Coupe, auch in der Schweiz und in Österreich. Mit von Siata in Italien gelieferten Bauteilen wurden die Fiat 1500 C mit Stockschaltung gebaut, die Leistung des Motors (80 PS DIN (94 PS SAE) ) war nun nicht mehr so viel spürbarer, daher hatte der billigere 75 PS Typ CT durchaus seine Berechtigung. Wie beim Vorgänger 1500 TS wurde ein Sportlenkrad montiert, aber diesmal ein 'richtiger' Drehzahlmesser auf das Armaturenbrett gesetzt. Diverse markante Zierelemente zeigten auch weiterhin den Unterschied auch äußerlich an. Der CTS hatte weiterhin einen umlaufenden farbig unterschiedlichen Streifen.

 


NSU-Fiat / Neckar 1500 CT Siata

NSU-Fiat / Neckar 1500 CTS Siata

 

siehe auch:

 


Fiat 1500 Cabriolet 1965 - 1967


 

Auch das Fiat 1500 Cabriolet erhielt ab 1965 den stärkeren Motor. Neben Detailändeurngen hatte der 75 PS - 1500 Cabrio an der Front das neue runde Fiat Signet wie die im gleichen Zeitraum vorgestellten Fiat 850 Sport und das modifizierte Fiat 2300 S Coupe. - In beide Cabriolets, in den Fiat 1500 und Fiat 1600 S wurden zeitgleich auch die neuen Getriebe eingebaut, siehe oben, jedoch in der Version als 5-Gang Getriebe mit Knüppelschaltung.


Fiat 1500 Cabriolet - ab 1965

Datenblatt - ab 1965

 

mehr dazu:

 



Quellen: Prospekte, Fotografien und Zeitungsausschnitte aus meiner Sammlung