Hauptseite / home Fiat Steyr / Puch und andere Familien-Album
Steyr 270, 1500 A, 2000 A

1942 - 1944

Steyr 270 (Steyr 274) - der Steyr 1500 A

In den Jahren 1942 bis 1944 waren die Steyr-Werke der drittgrößte Lkw-Hersteller Deutschlands. (nach Opel und Mercedes).
Das Fahrzeug: der Steyr 1500 A, der erste einer Reihe von Steyr Hauben-Lkw, die bis 1968, also über 27 Jahre gebaut wurden.


Steyr 274 / Steyr 1500 A - 1. Version 1941-42

- mit dem meistgebauten Aufbau, dem Mannschaftswagen
- ca. 2,2 - 2,5 to Leergewicht, (je nach Aufbau), 4 to zul. ges.Gew.

Steyr sollte nach dem Schell-Plan (1939) einen Pkw (Steyr 220) und einen Lkw der Klasse 1,5 Tonnen Nutzlast bauen. Porsche erhielt 1940 von Steyr den Auftrag zur Konstruktion, Ende 1940 liefen die ersten Prototypen, ab Mitte 1941 die Hauptserie.

Porsche Typ 147 - Ein Prototyp des Steyr 1500 A
- Allradantrieb, Zwischen-getriebe, Differentialsperre hinten, HA mit Blattfedern, vorne Einzelradaufhängung mit Drehstabfedern (typisch Porsche ...)


Der Steyr 270 bzw. Steyr 274 (Mannschaftswagen) genannte Porsche-Typ 147 lief unter der Militär-Bezeichnung Steyr 1500 A von Mitte 1941 bis März 1944 und ab August 1944 als Steyr 2000 A aus Steyrs Werkshallen.

Die Pkw-Fertigung (Typ 220) sowie die Fertigung anderer Fahrzeuge (Typen 640, ADGZ, ADGR, ADMK) lief im 3. Quartal 1941 aus.
Ab ca. September 1941 wurden im Werk Steyr (neben der Panzerfertigung im Zweigwerk St. Valentin, dem "Nibelungenwerk") nur noch der Steyr 270 (Steyr 1500 A) und ab 1942 auch der von der WH dringend benötigte "Raupenschlepper Ost", der Steyr RSO, gefertigt.


Steyr 270 Lkw mit Pritsche und Steyr 274 Mannschaftswagen
(Aufbau Lohner Wien)


Kommandeurs-Cabrio (Aufbau Gläser) und Koffer für Funk-
und Sanitätseinheiten

Alle Fahrzeuge sollten auch als Zugmittel für leichte Geschütze verwendet werden.

Die Lkw mit Pritsche und die Koffer-Aufbauten wurden bei Steyr gebaut, die Fertigung der Mannschaftswagen-Aufbauten erfolgte anfangs bei Lohner in Wien, später lieferte Lohner die Karosserieteile nach Steyr.

 


Bericht über den Steyr 1500 A

in "Motor und Sport" vom 25.Jan.1942

Der Berichterstatter schreibt im letzten Satz: " .. ist es gelungen ein ... vertrauenerweckendes Äußere, .. wie namentlich die kraftvollen Linien der Motorhaube zeigen." - Er wußte noch nicht, dass diese angesprochene Linie 27 Jahre lang das Markenzeichen von Unverwüstlichkeit sein sollte (Steyr 370, Steyr 380 und Nachfolger).

 

Bericht in Motor-Kritik vom Dezember 1941 - 4 Seiten.


Bilder größer ? -> anklicken !



Steyr 1500 A - 1. Version

als Kommandeurs-Cabrio
(Karosserie Gläser)
3,5 ltr-V8, luftgekühlt, 85 PS
bei 3000/min


Fahrgestell des Steyr 1500 A
Radstand 3250 mm

Die Steyr-Werke in Steyr waren ab Sept. 1941 mit der Fertigung der Typen 1500 A / 2000 A und Steyr RSO bis Februar 1945 voll ausgelastet.

18.850 Stück des Steyr 1500 A / 2000 A und 2.600 Stück RSO wurden in Steyr gebaut.
Allein im Januar 1944 wurden z.B. 1.000 Fahrgestelle des
1500 A und 1.000 Ersatzmotoren gefertigt !

Das Zweigwerk in St. Valentin, das sog. "Nibelungenwerk", lief mit der Fertigung der Panzer (Panzer IV Vers. G,H und J, Jagdpanzer "Elefant" und "Jagdtiger") ebenfalls bis 1945 auf vollen Touren
(53% aller Panzer IV, der die Mehrzahl aller in den Jahren 1943 und 44 gebauten Panzer darstellte, kamen von Steyr).



Sanitäts-Koffer


Funk-Koffer


mit Schneeschuhen

und Raupe

Seite 4

.

Der Motor:
Porsche Typ 145 - der starke luftgekühlte 3,5 ltr V8-Motor ermöglichte 90 km/h, Verbrauch ca. 24 ltr. Benzin auf 100 km (Straße)
- der Tank im Motorraum ... das blieb auch bei den Steyr-Diesel bis 1968 so.

Die Typen Steyr 270 (Steyr 1500 A / 2000 A) und der Steyr RSO hatten dieselbe Antriebsquelle: einen luftgekühlten 3,5 ltr. V8-Benzinmotor mit 85 PS bei 3000 U/min, der ebenfalls von Porsche konstruiert wurde (Porsche Typ 145). Dieser Motor war auch für den, ebenfalls von Porsche konzipierten, neuen Steyr Pkw Typ 70 vorgesehen. Der Pkw wurde jedoch nie gebaut. Der robuste und sowohl kälte- als auch hitzeunempfindliche Motor bewährte sich in der Wüste genauso wie in den klirrend kalten Wintern im Osten.

Ebenso typisch Porsche waren die vorne verwendeten Drehstabfedern für die einzeln aufgehängten Räder, hinten trugen konventionelle Halbelliptikfedern die kräftige Starrachse.
Die normale Reifengröße war 7,25"/20", für die Wüste gab es Sandreifen 270mm/16".


Lkw mit breiteren Sandreifen
und kleineren (16" ) Felgen

Im Jahr 1942 wurde der 1500 A leicht modifiziert, Fahrzeuge der ersten Version sind an den seitlichen Ersatzträdern (bei Cabrio und Mannschaftswagen) erkennbar. .


Steyr 1500 A - 2. Version
- Kommandeurswagen - Aufbau Gläser
- das abgebildetete Exemplar stand in neuwertigem Zustand bei der Ausstellung "100 Jahre Steyr" im Jahr 1964 im Steyr-Daimler-Puch Haus am Kärntnerring in Wien .
.


Steyr 1500 A - 2. Ausführung

ohne Ersatzrad 1942-44


Kommandeurswagen
2. Ausführung


click the pics !




mit Schienenausrüstung

(Gothaer Waggonbau)


 

Vom Steyr 1500 A verließen von September 1942 bis März 1944 12.450 Stück in den verschiedenen Versionen die Werkstore.

Dazu kamen ca. 5.600 Stück (1500 A und 2000 A), die in Lizenz bei Auto Union / Wanderer gebaut wurden.
- AU baute übrigens fast alle Getriebe für 1500 A / 2000 A und RSO.



lebt noch: Steyr 1500 A Mannschaftswagen 1. Ausführung

Steyr 1500 A - ehemals im Dienst bei der
Freiw. Feuerwehr Kuchl
- danke Rupert Unterwurzacher

 

 


Sommer 2003 - danke Johann Hetterle !




läuft noch:
Steyr Bj 44 im Osten

 


siehe links


Bilder größer ? -> anklicken !


1944 - 45

Steyr 2000 A

Zwischen März und Juli 1944 lag die Fertigung nach schweren Bombenangriffen lahm, in der Zeit wurde der Steyr 1500 A konstruktiv verbessert und ab August 1944 lief die Fertigung mit der verlängerten und verstärkten Version Steyr 2000 A weiter.


Steyr 2000 A Lkw

4,6 to. zul. ges.Gew. (ca. 2 to Nutzlast) - Radstand 3265, längere Pritsche

Die Fertigung dieses Typs erreichte in nur knapp 7 Monaten (August 1944 bis Februar 1945) trotz aller Störungen, Rohstoffmangel und Versorgungsengpässen die im Verhältnis zu den "ruhigeren" Vorjahren enorme Stückzahl von 6.400.

 

 

Wie der 1500 A wurde auch der 2000 A von Wanderer in Lizenz gebaut - siehe Bild re.

 

 

 



Steyr 2000 A

- hier als fahrende Kraftstation einer A4-Einheit


Steyr 2000 A Pritsche

viel Holz, wenig Stoff,
wenig Blech ....


letzte Version

mit WH-"Einheitsfahrerhaus"


Steyr 2000 A

mit Einheitsfahrerhaus
Produktion Wanderer


Ein auf gleicher Basis konzipierter Lkw mit Hinterradantrieb (Typ Porsche 146) wurde nicht oder nur in geringen Stückzahlen gebaut. Er war aber die Basis für den Neubeginn der Lkw-Produktion in Steyr.


1946 - 47

Steyr 370

mehr über den ersten Nachkrigs-Lkw von Steyr

 



Steyr 370
- 1946


Doch zurück zu den Jahren davor.

1942 - 45

wurde in Steyr neben dem Steyr 270 (1500 A / 2000A) auch der sog. "Raupenschlepper Ost" gebaut

Steyr 470 / Steyr RSO

mehr dazu: Steyr - RSO - Seite


 


Steyr RSO
1942 - 45

 

Hauptseite / home Fiat Steyr / Puch und andere Familien-Album
Sponsor Sponsor