Hauptseite / home Fiat Steyr / Puch und andere Familien-Album
Fiat 500 A - Topolino

1936 - 1938 - Fiat 500 - 1. Serie

1938 - 1947 - Fiat 500 - 2. Serie

Von dem 1936 vorgestellten Fiat 500 mit 2 Sitzen und (meistens) Rolldach, 535 kg Gewicht, seitengesteuertem 569 ccm 4-Zylinder, Thermosyphonkühlung und 13 PS bei 4000 U/min wurden alleine in Italien bis 1948 über 120.000 Stück gebaut.
Neben dem 1100er war das der Anfang der Massenproduktion in Italien.

ein Prototyp 1935

der Prototyp hatte schönere Scheinwerfer,
aber in der Serienausführung waren die Scheinwerfer leichter einstellbar.

die Serie:

Fiat 500 - 1936 - mit Rolldach und mit festem Dach

Das Rolldach hatte den Vorteil, daß ggf. auch mal eine Person hinten sitzen konnte, - vorausgesetzt es regnete nicht ...


Fiat 500 - I. Serie
mit festem Dach

alles am Topolino stand unter dem Motto: einfach und unkompliziert

Auch der Motor ... Zunächst sogar mit Wälzlägern und Schleuderschmierung sattt Ölpumpe konzipert, wurde der seitengesteuerte Motor durch den simplen Zylinderkopf zwar billig, aber auch wenig sparsam. Durch den hochgelegten Kühler war die Thermosyphonwirkung gesichert, die Wasserpumpe konnte gespart werden. Für den weit untenliegenden Vergaser reichte die Fallhöhe vom darüberliegenden Tank, eine Kraftsoffpumpe war unnötig.

   

Bilder größer - > anklicken !



Die Idee


und die Umsetzung:
Dante Gioacosa

mit einem Prototyp des Fiat 500

 


in Serie: Fiat 500 - 1936

- 8.900 Lire


Fiat 500 - 1936 I.Serie


 


Motor Fiat 500 - sv


Beim Fahrgestell der ersten Serie war die Hinterachse durch Viertel-Elliptik-Federn pendelnd "angehängt", Hebelstoßdämpfer dienten gleichzeitig als Lenker.


Fahrgestell I. Serie
- kurze Längsträger

   


Hinterachse I.Serie


Vorderachse
mit Querblattfeder


Das erste "Opfer" der Weiterentwicklung wurde die Hinterachse. In der zweiten Ausführung wurde das Fahrgestell verlängert, so dass "klassische" Halbelliptik-Federn die Hinterachse führen konnten.


Fahrgestell Fiat 500 A - II.Serie
- lange Längsträger


der Schein trügt,

hinter den Sitzen ist fast Null Platz, wenn der Sitz wieder an der richtigen Stelle ist.

   

 

 

 


1937 Torquay Rally (GB)

 

 


Fiat 500 Spyder


NSU-Fiat "Spyder" (siehe Prospekte)
links: - Fredy Meier vom Topolinoklub Zürich
rechts: NSU-Fiat "Spyder" im Automuseum Asendorf - Bild Podszun Verlag

 

   

 


Fiat 500 II.Serie - Siata Special

bei der RAC 1939 - auch als Schlafhöhle geeignet ...

- Siata baute für den Topo Spider einen ohv-Zylinderkopf. In Verbindung mit VD-Lader gab das über 135 km/h !


Fiat 500 furgoncino

Bereits vom ersten Topolino gab es auch einen Kastenwagen mit 300 kg Nutzlast für leichten Lieferverkehr.
Den Kombi für 4 Personen gab es allerdings erst ab 1948, auf Basis des Fiat 500 B.


Fiat 500 furgoncino 1936 - 1940, 1946 - 1947

   


Fiat 500 furgoncino in GB


Lizenzfertigung des Fiat 500 (A)

Simca in Frankreich, bauten neben dem Fiat Balilla (als Simca 6) und Fiat Ardita (Simca 11 CV) ab 1936 auch den Fiat 500, als Simca 5
(siehe Prospekte)

 

 

 

NSU-Fiat in Heilbronn baute den Fiat 500 neben den Typen 1100 und 1500, wie diese auch mit eigenen Karosserien, der Kabriolimousine (Bild rechts) und dem "Spyder" .


   


Simca 5 - 1936


NSU-Fiat 500 Kabriolimousine


weitere Sonderkarosserien


In Großbritannien von Fiat lieferbar: Fiat 500 als 4-Sitzer

   

Auf dem Fiat 500 Chassis wurden Sonder-Karosserien, Last- und Lieferwagen sowie Sport- und Rennwagen aufgebaut. Die meisten sind enthalten in dem Buch von
Alessandro Sannia:

Topolino fuoriserie

Hauptseite / home Fiat Steyr / Puch und andere Familien-Album
Sponsor Sponsor